Menu
Landgut_Pretschen_Betriebsbereich_Chicoree2_2.jpg

Chicorée

Chicorée ist unsere Spezialität. Obwohl ein ausgesprochenes Wintergemüse hält er uns dennoch rund um's Jahr auf Trab. Im Sommer wachsen die Wurzeln auf dem Feld heran, um dann im Winter in unserer Treiberei ihre zarten Sprossen zu treiben. Dies geschieht, von September bis Mai, unter Ausschluss von Licht nur mit Wärme und Wasser. So gewährleisten wir den besten Geschmack der Chicoréesprossen mit ihren typischen weißen, knospenartigen Blättern.

Chicorée gibt es stets frisch und selbstverständlich vorbildlich gepflegt in unserem Hofladen und im Naturkostfachhandel deutschlandweit.
Chicoreeblüte
Chicoree auf dem Feld
Chicoree

Was kann man aus Chicorée alles machen?
Chicoree eignet sich prima für die tägliche Küche. Er ist einfach zu verarbeiten und in Kombination mit verschiedensten Zutaten sehr lecker, z.B. als Salat, als gefülltes Schiffchen, gedünstet, überbacken oder geschmort. Roh schmeckt er besonders gut mit Früchten wie Bananen, Mandarinen, Äpfeln oder Orangen. Auch Kardamom, Curry und Ingwer passen gut zu Chicorée.
Feinschmecker schätzen vor allem das Herz des Chicorée. Probieren Sie es einmal bevor sie es laut den Anweisungen in etlichen Kochbüchern "vor dem Verzehr entfernen".

Tipp: Nehmen Sie zum kochen nur Bio-Chicorée, dieser zieht nicht soviel Saft und ist vollmundiger.

Was muss ich beim Einkauf beachten?
Die Chicoréestaude sollte fest geschlossen sein und keine braunen Stellen aufweisen. Sind die Blätter hellgelb, ist es ein Zeichen von Frische. Grüne Sprossen jedoch deuten auf schlechte Pflege hin, sie sind aber noch essbar. Eine rotverfärbte Anschnittfläche an der Unterseite des Chicorées sagt nichts über die Frische aus. Vielmehr ist die Stärke der Rötung (eine völlig normale Oxidierung des Pflanzensaftes) abhängig von der Chicoréesorte und der Umgebungstemperatur während der Abheilung nach der Ernte.

Tipp: Kleiner Chicorée eignet sich besonders zum Kochen, großer für Salate.

Wie lagere ich Chicorée am besten?
Chicorée sollte locker in Folie oder einem Frischhaltebeutel verpackt im Gemüsefach gelagert werden. Man sollte ihn immer dunkel lagern, ansonsten verfärben sich die Blätter grün und das Gemüse wird bitter.

Kontaktformular